Selbstuntersuchung auf weißen Hautkrebs

Das Basaliom: Taschenbuch

Das Basaliom

Das Basaliom: Der häufigste Tumor der Haut, 164 Seiten.

Zu Amazon.de

Um dem weißen Hautkrebs möglich frühzeitig auf die Schliche zu kommen, kann sich jeder selber untersuchen. Die überwiegende Anzahl von Hautärzten empfiehlt ihren Patienten ebenfalls, den eigenen Körper regelmäßig von den Zehenspitzen bis hinauf zur Kopfhaut ausgiebig zu untersuchen. Eine einfache Regel stellt dabei die ABCDE-Regel dar.

ABCDE-Regel – darauf ist zu achten

Zunächst gilt, dass eine regelmäßige Untersuchung, zum Beispiel in quartalsweisen Abständen, erfolgen sollte. Treten neue Leberflecken auf, sind diese zu beobachten und gegebenenfalls einem Arzt zu zeigen. Wer sich selbst auf Hautveränderungen untersucht, kann sich an fünf Punkten orientieren.

A = Asymmetrie

Ein Hautfleck mit unregelmäßigen Rändern und ungleichmäßiger Ausbildung ist kritisch zu beurteilen. Ist dieser nicht gleichmäßig geformt, egal ob rund, oval oder länglich, ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Auch vorhandene Flecken können sich verändern.

B = Begrenzung

Eine Hautpartie mit rauen, rissigen, zackigen oder verwischten Konturen kann auf beginnenden weißen Hautkrebs hinweisen.

C = Colour

(englisch für Farbe): Zeigen sich helle oder dunkle Flecken mit unterschiedlichen Farbverläufen sind diese weiter zu beobachten. Porzellanfarbene, pickelartige Verfärbungen weisen auf weißen Hautkrebs hin. Fügen sich rosa, graue oder schwarze Punkte zu einem ungleichmäßigen Gemisch, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Hier besteht die Gefahr des aggressiven malignen Melanoms.

D = Durchmesser

Hautmale mit einem Durchmesser von mehr als 5 mm sollten Betroffene kontrollieren lassen, insbesondere wenn die Form einer Halbkugel gleicht.

E = Erhabenheit/Entwicklung

Kurzfristig entstandene Hautverfärbungen und Knoten mit einer deutlich tastbaren Wölbung, sollten einem Arzt vorgestellt werden.

Weitere Faktoren, die Betroffene aufmerksam beachten sollten, sind die Größenzunahme von bestehenden Leberflecken, Formveränderungen von Hautmalen und lokalen Juckreiz. Auch wenn ein Muttermal oder ein Knoten aufplatzt und blutet, kann das auf einen Hautkrebs hinweisen.

Einer Untersuchung des Körpers lässt sich auch gegenseitig mit dem Partner durchführen. Eltern sollten die Selbstuntersuchung bei ihren Kindern ebenfalls zu einer üblichen Routine werden lassen. Für alleinstehende Menschen lohnt sich der Kauf eines großen Handspiegels.

Ablauf der Selbstuntersuchung

Selbstuntersuchung auf weißen Hautkrebs
Bei einer regelmäßigen Selbstuntersuchung kann man Veränderungen der Haut oft frühzeitig feststellen

Die vorgestellte Methode stellt eine Möglichkeit der Selbstuntersuchung dar. Wir beginnen an den Fußsohlen. Der Betroffene entkleidet sich, setzt sich hin und untersucht zunächst Füße, Sohlen und Zehennägel. Danach sind die Beine und die Genitalien an der Reihe. Nun folgen Bauch, Oberkörper, Hals und Gesicht. Ohren und die Kopfhaut dürfen ebenfalls nicht vergessen werden. Zur Untersuchung der Kopfhaut ist der Einsatz eines Föns sehr hilfreich, weil er die Haare auseinanderbläst. Zur Untersuchung des Rückens und der Rückseite von Armen und Beinen sowie des Afters benötigt man einen körpergroßen Spiegel. Dabei zieht man die Arme nach oben und dreht sich vor dem großen Spiegel langsam um die eigene Achse. Nun folgen noch die Unterarme und die Hände. Eine sorgfältige Selbstuntersuchung nimmt ungefähr 10 Minuten in Anspruch. Diese Zeit ist im Kampf gegen weißen Hautkrebs sehr gut investiert, denn je eher er erkannt wird, umso unkomplizierter und erfolgreicher ist die Therapie.

Weitere Artikel zum weißen Hautkrebs (Basaliome)

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen